Kategorien
Geschäftsideen Tipps für Online Unternehmer

Kostenlose Werbung im Internet

Es gibt sehr viele Portale im Internet, bei denen Privatpersonen aber auch Unternehmen Anzeigen kostenlos einstellen können.

Da die Konditionen und Bedingungen der verschiedenen Anbieter sehr unterschiedlich sind, möchte ich dir die Portale gerne etwas näher vorstellen, und auf die hinweisen, die ich für besonders geeignet halte.

Es gibt sicher noch Portale die ich selbst nicht kenne, aber das hier soll ja nur einige der Möglichkeiten vorstellen.

Markt.de

markt.de stellt sich auf seiner Webseite wie folgt vor: “Die markt.de Initiative. Mit täglich rund 200.000 Besuchern und zwei Millionen aktiven Anzeigen ist markt.de einer der führenden Online-Marktplätze in Deutschland. markt.de adaptiert die Idee des klassischen Marktplatzes für das Internet: Käufer und Verkäufer treffen sich im Netz, das Geschäft wird u. a. per Handschlag vor Ort besiegelt.”

Das Angebot wird in 11 Themenbereichen mit mehr als 120 Untergliederungen und vielen weiteren Unterteilungen dargestellt. Dieser Aufbau ermöglicht es, dass man schnell zu den gewünschten Produkten oder Handwerks- bzw. Dienstleistungen findet. Per 10. März 2012 steht in der Eigenwerbung des Portals, dass zurzeit mehr als 1.800.000 Anzeigen geschaltet sind und täglich über 200.000 Besucher die Seiten von markt.de besuchen.

Wichtig, insbesondere für Handwerker und Dienstleister ist, dass bei einigen Anbietern die Anzeigen regionalisiert, das heisst nach Bundesländern und Städten, geschaltet werden können.

Bei den meisten Anbietern sind die Grundleistungen kostenfrei. Wer jedoch seine Anzeige besonders günstig platziert haben will, muss für Zusatzleistungen bezahlen. Einige verlangen sogar für die Bebilderung des Angebots geringe Gebühren. Deshalb solltest du vorher unbedingt die Nutzungsbedingungen lesen, bevor du dir die Mühe machst, deine Anzeige zu schreiben.

Besonderheiten

Das Unternehmen bietet Gewerbetreibenden die Möglichkeit, in diesem Portal einen eigenen Online Shop anzulegen. Dazu schreibt das markt.de: „Sie sind gewerblicher Anbieter? Sie möchten Ihre Produkte online verkaufen? Wir bieten Ihnen einen individuellen Verkaufskanal zur Präsentation Ihres Online-Shops mit Logo, Artikeln und vielem mehr auf Deutschlands großem Marktplatz, markt.de.“

Für diese Leistung muss der Online Shop Betreiber eine Gebühr von 5 % an Provision zahlen.

Nach meinem Kenntnisstand ist markt.de auch der Anbieter, der besonders viele Hilfsangebote zur optimalen Nutzung seines Portals bietet. So gibt es u. a. 87 Ratgeber für Kleinanzeigen zu den verschiedensten Themengebieten.

Quoka.de

quoka.de schreibt über sich: „Quoka der größte Online-Kleinanzeigenmarkt, bringt auch zahlreiche regionale Anzeigenblätter wie Zweite Hand, Sperr-Müll oder Annoncen Avis heraus. Mit der Schaltung einer Anzeige wird automatisch ein Kundenkonto erstellt. Bis auf wählbare Extras, etwa einer Top-Platzierung der Anzeige, sind alle Funktionen gratis und recht einfach zu bedienen.“

Weiter informiert das Unternehmen auf seiner Startseite:

Billig kaufen und kostenlos erfolgreich verkaufen in unserem großen Kleinanzeigenmarkt. Weitere Anzeigenportale: SperrMüll, Annoncen AVIS, Alles, das Inserat, Kurz&Fündig, Revier Markt, Pinnwand, such&find Ost und Zweite Hand. Täglich tausende interessante neue Kleinanzeigen: gebraucht und neu – privat und gewerblich!

Auch hier sind die Hilfsangebote sehr umfangreich und können ebenfalls kostenfrei genutzt werden.

die-anzeigen.de

die-anzeigen.de beschreibt sein Angebot so: “Die Standardanzeigen sind kostenlos und 6 Monate gültig. Sie können Textanzeigen oder Anzeigen mit bis zu 5 Bildern aufgeben. Premiumanzeigen können nicht aufgegeben werden.

Mit Eingabe der PLZ (Postleitzahl) kannst du den Regionalen Suchbereich definieren. Bei Eingabe von 2 Zahlen werden Anzeigen aus einem grösseren Bereich ausgegeben, während bei Eingabe von 4 oder 5 Zahlen Anzeigen aus deiner unmittelbare Umgebung ausgegeben werden.“

Mit dieser Regionalisierung ist dieses Angebot auch für Handwerker und Dienstleister sinnvoll, weil die Besucher ihre Anfrage auf ein gewünschtes Einzugsgebiet konzentrieren können.

anzeigen-strasse.de

anzeigen-strasse.de ist ein international tätiges Unternehmen. Es ist weltweit in vielen Ländern vertreten. Hier besteht auch die Möglichkeit, Anzeigen in anderen Ländern zu platzieren, wie beispielsweise der Schweiz oder Spanien.

„Anzeigen-Strasse ist ein Portal für kostenlose Kleinanzeigen aller Art. Wir versuchen unseren Nutzern eine einfache, sichere und soziale Ein-und Verkaufsmöglichkeit zu bieten. Mit Hilfe genauer Suchkriterien können Nutzer aus zahlreichen Kategorien schnell und einfach passende Anzeigen finden!

Um den täglichen Ansprüchen gerecht zu werden, bieten wir Ihnen genau das, wonach Sie suchen, in genau Ihrer Region, Stadt, Umgebung. Egal ob Sie einen Babysitter, ein Rock-Konzert oder beides suchen, auf Anzeigen-Strasse finden Sie alles. Meinungs- und Gedankenfreiheit, ohne Zensur und Diskriminierung.

Einfach und zuverlässig, mit nur zwei Klicks erhält man passende Ergebnisse!

Kostenlos, Gratis, Umsonst … Suchen oder inserieren Sie Ihre Kleinanzeige ohne zusätzliche Kosten.“

Das klingt verlockend, gilt aber nur für Privatpersonen. Im Kleingedruckten steht, dass Unternehmen für die Anzeigenschaltung zahlen müssen.

kleinanzeigen.de

Bei kleinanzeigen.de kannst du so viele Anzeigen schalten, wie du möchtest. Die Laufzeit der Anzeigen beträgt 12 Wochen. Nach Ablauf kannst du die Anzeigenschaltung beliebig oft wiederholen. Ideal auch für Online Marketing

angebotsanzeiger.de

Bei angebotsanzeiger.de sind, wie bei den meisten Wettbewerbern auch, die Basisleistungen frei.

Basis Plus kostet zusätzlich 7,90 €, Standard 49,- €, Business 79,- € und Premium 99,- € pro Jahr. Wer Business oder Premium bucht, darf bis zu 26 Prospektseiten kostenfrei einstellen. Das Unternehmen stellt sich so vor:

„Mit dem Angebots-Anzeiger haben wir uns zum Ziel gesetzt, Verbrauchern und Händlern eine absolut neue Möglichkeit zu eröffnen, Handelsangebote im Internet zu nutzen und sich über Firmen und deren Angebote direkt vor Ort zu informieren. Einzelhändler und Discounter können nun erstmals auch ihre Angebote, Werbung und Prospekte in Zusammenhang mit ihrem Firmeneintrag lokal im Internet verbreiten. Verbraucher hingegen finden und durchsuchen erstmals Einzelhandelsangebote, um den Einkauf bequem von zu Hause aus zu planen und sich vorab zu informieren. Die Verbindung der Verbraucher und Händler ist dabei der Grundstein und das Ziel unseres Erfolgskonzeptes.“

Diese Information ist jedoch unvollständig, weil das Angebot auch für Gewerbetreibende und Dienstleister aller Art gilt.

Weitere Anbieter

Eine weitere Möglichkeit: Webkataloge

Webkataloge sind thematisch geordnete Sammlungen von Webseiten der verschiedensten Anbieter. Hier können sich auf unterschiedliche Art (abhängig vom Anbieter) Unternehmen und Privatpersonen präsentieren. Die Selbstdarstellung beginnt bei der Kurzbeschreibung des Angebots und reicht bis zu ausführlichen Beschreibungen.

Sie erleichtern den Suchenden aufgrund ihres Aufbaus das Auffinden von speziellen Angeboten. Hier ist zu unterscheiden zwischen Webkatalogen mit einem „Rund-um-Angebot“ und Webkatalogen, die nur bestimmte Themenfelder abdecken. Das beginnt bei „A“ wie „Alternative Nahrungsergänzungsmittel“ und geht über Einrichtung, Mode, Reisen, Tiere bis zu Versicherungen und Wellness. Außerdem gibt es Webkataloge für die verschiedensten Länder, Regionen und Städte. Die Auswahl ist riesig.

Ist ein Angebot gefunden, wird der Suchende über einen integrierten Link auf die Homepage des Anbieters geführt. Zu beachten ist, dass eine Reihe von Webkatalog-Anbietern einen Backlink verlangen, das heisst du musst die Adresse (URL) des Webkataloges in deiner eigenen Homepage aufnehmen.

Da es eine sehr große Zahl von Webkataloganbietern mit sehr unterschiedlichen Leistungen und Konditionen und auch schwarze Schafe gibt, sollte sich jeder die Zeit nehmen und die Konditionen und Bedingungen vorher sehr genau studieren. Wichtig ist, dass du darauf achtest, welche (Grund-)Leistungen kostenpflichtig sind. Sinnvoll ist es ebenfalls, vorher die Nutzungsbedingungen zu lesen.

Wer diese Arbeit vereinfachen will, kann verschiedene Internetseiten aufrufen, die diese Arbeit erleichtern, z. B.:

Bookmarksite.de :

Dieses Verzeichnis verzichtet (ausser im Mitgliederbereich) komplett auf sogenannte Sessions und generiert daher besonders suchmaschinenfreundliche Links.
Der Vorteil für dich: Ein Eintrag wird nach kurzer Zeit nicht nur bei denen sondern auch bei vielen Suchmaschinen gefunden werden.
Wähle daher – in deinem eigenen Interesse – einen möglichst aussagekräftigen Titel für deinen Eintrag!

Standardeinträge sind kostenlos und ohne Backlinkpflicht!.

www.openstream.ch : Diese Homepage bietet nicht nur eine große Aufzählung von Webkatalogadressen, sondern bietet zusätzliche Kommentarfunktionen. Hier kann die eigene Webseite eingetragen werden und somit ein Backlink gesetzt werden.

www.regionaler-Webkatalog.de : Einer von vielen Anbietern, die ihr Angebot nach den Bundesländern regionalisiert haben.

Zusammengefasst die wichtigsten Kriterien:

  • Welche Leistungen sind kostenlos?
  • Wie groß ist die Linkpopularität?
  • Wird der Webkatalog manuell redigiert und gepflegt?
  • Gibt es eine Backlinkpflicht?
  • Ist ein Pagerank vorhanden?

Wird der Pagerank vererbt? – Wenn der Pagerank (auch Linkvererbung) vererbt wird, entsteht ein interessanter Nebeneffekt. Durch (viele) zusätzliche Aufrufe Ihrer Internetseite bei den Suchmaschinen wird die Attraktivität bei den Suchmaschinen erhöht und die URL damit höher platziert.

Ist der Aufbau übersichtlich, findet der User schnell das, was er sucht?

Generelle Tipps

Wenn du die Möglichkeiten dieser Anbieter nutzen willst, empfehle ich, dass du dir zunächst einige Portale anschaust, weil die Bedingungen der einzelnen Anbieter sehr unterschiedlich sind.

Lese zuerst immer die Nutzungsbedingungen, damit du die unterschiedlichen Möglichkeiten, die dir die einzelnen Portale bieten, voll ausschöpfen.

Die Anforderungen an Bild und Text für die Anzeigenschaltung sind bei allen Anbietern etwa ähnlich. Erstelle daher zuerst einen generellen Anzeigentext. Zusätzlich suchst du dir aus deinem Fundus einige Fotos aus, mit denen du dein Angebot optisch unterstützen willst.

Wichtig!

Achte dabei bitte darauf, dass du die Rechte an diesen Fotos hast und diese auch veröffentlichen darfst. Solltest du Bilder aus dem Internet kopieren, um diese in deinen Anzeigen zu platzieren, riskierst du eine teure Abmahnung!

Speichere diese Vorlagen, damit du die notwendigen Unterlagen stets bereit hast.

Schalte zunächst überall den gleichen Text und die gleichen Bilder, damit du die Werbewirksamkeit der einzelnen Portale vergleichen können.

Frage Neukunden immer, auf Grund welcher Aktivität bzw. Werbemaßnahmen sie bei dir anfragen. Das hilft dir die guten Werbequellen zu filtern um sich dann dort auf die Werbung zu konzentrieren.

Fazit

Das Gesamtangebot ist sicherlich etwas umfangreich. Wer dennoch die Möglichkeiten der Webkataloge nutzen will, muss einiges an Vorarbeit leisten, um keine Fehlentscheidungen zu treffen. Aber alle, die nach der Regel “Tue Gutes und rede drüber” arbeiten, haben hier eine gute Möglichkeit sich interessierten Nutzern vorzustellen.

Quelle: akademie.de

Hast du schon von Werbungen über Viral Mailern gehört? Es gibt zahlreiche teils kostenlose Portale bei denen du Werbung an wildfremde Menschen senden kannst, die die gleichen Interessen haben. Wir nutzen auch dieses Angebot, denn es ist meistens kostenlos, mehr erfahren…

So lernst du Werbetexten! Keyword Analyse Google Top 10 Platzierung

Aber auch YouTube Videos können helfen, die Bekanntheit zu steigern. Aber Vorsicht, es gibt hier einiges zu beachten.

Noch kein eigenes Online Business? Dann klick einfach hier!

2 Antworten auf „Kostenlose Werbung im Internet“

Hallo Gabi

danke für den Hinweis. Offensichtlich wechseln die Domainnamen schneller als einem lieb ist. Habe die Anpassungen vorgenommen und nun sollte wieder alles stimmen. Danke nochmals und viel Erfolg, Gruß Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.