Kategorien
Geschäftsideen Tipps für Online Unternehmer

So verdienst du Geld als Affiliate

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Affiliate Marketing ist eine der besten Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen. Und es ist mit Abstand die einfachste Möglichkeit!

Denn du brauchst dafür kein eigenes Produkt, keine eigene Webseite, keinen Webserver, kein -System, keine Technik – nichts davon! Du musst im Grunde lediglich Produkte empfehlen!

Du empfiehlst also online bestimmte Produkte und wenn daraufhin ein Kauf zustande kommt, bekommst du eine Provision für diesen Verkauf – je nach Produkt 25 %, 50 % oder gar 75 % und mehr! Einige zahlen beispielsweise für ein Buch eine feste Provision von 5,- Euro.

Du verdienst also bares Geld, musst dich aber weder um das Produkt noch die Technik noch um den Kunden kümmern.

Aus diesem Grund ist Affiliate Marketing so gut für absolute Einsteiger geeignet. Hier nun die ersten Schritte, damit Sie erfolgreich mit Affiliate Marketing im Internet Geld verdienen!

Schritt 1: Die richtige Einstellung!

Du wirst niemals mit Affiliate-Marketing (oder jeglicher anderen Art des Online-Marketings) erfolgreich, wenn du nur darüber nachdenkst, wie viel du verkaufen und wie viel du verdienst!

Das Produkt und die Angebote, für die du wirbst, muss mit den Wünschen deiner Zielgruppe übereinstimmen, um Verkäufe und Umsatz zu erzielen!

Nur dann verdienst du Provisionen!

Denke also unbedingt zunächst darüber nach, was du für die Käufer der Produkte tun kannst und erst dann daran, was du davon hast!

Wenn du deinen Kunden hilfst, wirst du automatisch Geld verdienen – nicht anders herum! Voraussetzungen für deinen Erfolg: Du musst fest entschlossen sein, dieses Geschäft erfolgreich zu machen, auch wenn es nicht auf Anhieb klappt.

Bleibe dran bis du erfolgreich bist! Du musst gut mit externer Ablenkung umgehen können. Du musst immer im Blick haben, dass du nur hochwertige Produkte empfiehlst, die wirklich etwas bringen!

Schritt 2: Suche dir eine Nische,

die dir gefällt! Die meisten Online-Unternehmer sind mit Themen erfolgreich, an denen sie selbst Interesse haben oder über die sie viel wissen.

Denn viele Kunden und Interessenten merken es schnell, wenn du bei der Werbung einfach einer Routine folgst, aber eigentlich kein echtes Interesse daran hast.

Wenn du beispielsweise Artikel über ein Thema schreibst, dann merken dein Leser schnell, ob du dich wirklich auskennst oder nur so tust.

Denke immer daran, dass Online-Marketing oft in so genannten Nischen funktioniert.

Das bedeutet, dass sich deine potentiellen Kunden oftmals gut mit dem Thema auskennen und es deshalb leicht erkennen, wenn jemand über das Thema schreibt, der eigentlich keine Ahnung hat.

Die Folge: Wenn Interesse und Leidenschaft fehlen, dann wird es auch schwierig, gute Provisionen zu verdienen!

Um die richtige Basis für ein erfolgreiches Affiliate-Business zu legen, solltest du deshalb eine Nische wählen, die dir gefällt und mit der du dich auskennst!

Denn dann wird es dir auch leichter fallen, zu recherchieren, um dein Wissen über den Zielmarkt und das Produktangebot zu erweitern. Denke darüber nach, für welche Themen du dich begeistern, worüber du dich oft mit anderen unterhältst etc. So findest du die für dich passende Nische! In diesem Bereich findest du dann die Produkte, die du promoten kannst und schon verdienest du Geld mit Affiliate-Marketing.

Schritt 3: Erstellen Sie eine Webseite

rund um deine Nische Wähle einen Domain-Namen aus, der mit deiner Nische in Verbindung gebracht wird.

So verbesserst du deine Ergebnisse in den Google-Suchergebnissen und erleichterst es deinen potentiellen Kunden, sich den Namen deiner Webseite zu merken.

Nutz Suchoptionen bei Registrieren wie All-Inkl.com. So findest du heraus, welche Domain-Namen verfügbar sind und kannst deinen gewünschten Namen registrieren.

Nutze also am besten ein günstiges Paket, beim dem du sowohl die Domain als auch den Inhalt, den so genannten Webspace, bekommst.

Entscheide dich, wie du deine Seite aufbauen möchtest: du kannst HTML nutzen, oder WordPress oder die Webaufbau-Software von deinem Webseiten-Anbieter, etc. In der Regel ist WordPress zu empfehlen, weil es einfach und weit verbreitet ist und sich mit einem Click schnell und einfach aktivieren lässt. Zahlreiche kostenlose Plugins machen das Leben eines WordPress Betreibers um einiges einfacher.

Suche also am besten nach einem Webseiten-Host, bei dem du die Domain und den Webspace inklusive WordPress bekommst, ohne dich mit der Technik herumschlagen zu müssen. Achten auf Begriffe wie 1 Klick WordPress Installation oder WordPress bereits integriert bei der Wahl deines Webseiten-Hosts. Empfehlen kann ich hier All-Inkl.com.

Schritt 4: Recherchiere passende Affiliate-Plattformen

Recherchiere verschiedene Affiliate-Plattformen, um diejenigen zu finden, die du für dein Affiliate-Marketing nutzen willst. Auf den Affiliate-Plattformen findest du die Produkte, die du promoten kannst, um Provisionen zu verdienen.

In der Praxis funktioniert das so, dass du einen Account anlegst, ein Produkt auswählst und dann einen so genannten Affiliate Link bekommst.

Wenn jemand auf diesen Link klickt und danach etwas kauft, bekommst du die Provision!

Im deutschsprachigen Bereich gibt es unter anderem Plattformen wie: digistore24 oder Affilicon. Wenn du im englischsprachigen Bereich aktiv werden willst, gibt es natürlich noch viel mehr Plattformen wie beispielsweise ClickBank.com. Jede dieser Plattformen bietet unterschiedliche Produkte aus verschiedenen Kategorien. Alle Plattformen erfordern eine kostenlose Registrierung, bevor du anfangen kannst, sie zu nutzen und Werbung zu machen.

Schritt 5: Finde für deine Nische hochwertige Produkte!

Auf den meisten Plattformen kannst du Kategorien und Unterkategorien eingrenzen, um wirklich passende Produkte für deine Nische beziehungsweise Webseite zu finden. Nimm dir ausreichend Zeit, um nach guten Produkten zu suchen, die deiner Nische entsprechen und von denen du glaubst, dass diese interessant für deine Leser sind. Berücksichtige verschiedene Statistiken wie die Bestellzahl oder Verkaufs-Quote und Popularität, um das beste Produkt/die besten Produkte zu finden. Diese Produkte kannst du dann promoten, um Geld mit dem Verkauf zu verdienen.

Natürlich kannst du auch verschiedene Produkte zu unterschiedlichen Nischen promoten. Achte aber immer darauf, dass die Produkte zum Thema passen – sonst werden sich deine Interessenten von dir abwenden.

Schritt 6: Veröffentliche gute Inhalte auf deiner Seite

Es gibt drei Haupttypen von Inhalten, die du auf deiner Webseite deinem Blog präsentieren kannst, um Umsatz zu machen. Deine Inhalte sollen dafür sorgen, dass deine Webseiten-Besucher auch kaufen wollen – und zwar über deinen Link!

Am besten dafür geeignet sind: Produktbewertungen Empfehlungen und Testberichte, Vergleiche, Nutze eine Mischung aus Text, Audio, Fotos und Videos, um den potentiellen Käufern ein Produktangebot zu präsentieren und ihnen zu vermitteln, warum sie es kaufen sollten.

Schritt 7: Die beste Platzierung deiner Affiliate-Links

Wenn du Artikel geschrieben hast, dann musst du dort nur noch deinen Affiliate-Link unterbringen, damit deine Landingpage-Besucher auch kaufen können.

Nur so kannst du schließlich deine Verkaufsprovisionen verdienen!

Du kannst den Link einmal aber natürlich auch mehrere Male auf jeder Webseite unterbringen. Die Länge deines Artikels bestimmt dabei, wie oft du einen Link einbringen solltest. Bei einem längeren Artikel kannst du den Link durchaus zwei oder auch dreimal unterbringen.

Wichtig ist aber immer und auf jeden Fall, dass es ganz am Ende einen Link gibt. Besonders diesen Link am Ende solltest du auch mit einem klaren Call to Action, also eine klare Handlungsaufforderung an deine Leser versehen.

Schreibe also etwas wie «Klicken Sie nun hier! », um mehr über XYZ zu erfahren und verlinke diesen Text mit deinem Affiliate-Link.

Benutze Werbebanner und Seitenleisten auf Deinem Blog, um relevante Affiliateangebote zu promoten, da diese die Aufmerksamkeit deiner Besucher auf sich ziehen und sie zum Klicken verleiten. So wird dein Affiliatelink immer wieder aktiviert und mit jedem Klick erhöhst du deine Chance auf Verkäufe und damit auf Affiliate-Provisionen. Baue auf jeden Fall auch Bilder der Produkte ein und verlinke diese Bilder ebenfalls mit deinem Affiliate-Link!

Schritt 8: Nutzen Sie Boni, um mehr zu verkaufen!

Um dein Angebot von anderen Angeboten zu unterscheiden, solltest du spezielle Boni und Prämien hinzufügen. Hier einige Ideen, welche Boni du anbieten könntest: E-Books, Reports, Videos oder Webinare etc.

Versuche die Boni so zu wählen, dass sie zum Hauptprodukt passen. Deine Webseiten-Besucher haben dann zusätzliche Gründe, deinen Link anzuklicken und etwas von dir zu kaufen.

Schritt 9: Baue deine Liste nebenbei aus

Strebe stets danach, deine Liste auszubauen, selbst im Affiliate-Marketing.

Für die meisten Menschen braucht es durchschnittlich 7 Interaktionen, damit sie online irgendetwas von dir kaufen. Daher ist es wichtig, dass du diese Besucher zu deiner -Liste hinzufügst. So kannst du in Kontakt bleiben, eine Beziehung aufbauen und immer mal wieder Werbung zu deinen Produkten senden.

Achte unbedingt darauf, auch immer deinen Affiliate-Link zu verwenden! Verwende Anmelde-Boxen auf deiner Website, damit deine Besucher sich für deine Liste anmelden können.

Wenn du hochwertige Geschenke und Boni dafür anbieten, werden sich mehr der Besucher für deiner -Liste anmelden. So bekommst du mehr Leads, also mehr Leser und damit mehr potentielle Käufer für deine Angebote.

Schritt 10: Nutze Autoresponder!

Mit einem Autoresponder wir Affiliate Marketing zum Kinderspiel und Umsätze sind schon fast vorprogrammiert.

So verdienst du Geld als Affiliate. Viel Erfolg!

Noch kein eigenes Online Business? Dann klick einfach hier!