Kategorien
Tipps für Online Unternehmer

Landingpage, was ist das eigentlich?

Der Begriff Landingpage wird jedem Webseiten-Betreiber begegnen, der sich mit der Gestaltung einer eigenen Homepage beschäftigt.

Hierbei handelt es sich um eine spezielle Art einer Webseite, die auf die Bedürfnisse der Sucher und Nutzer abgestimmt ist. Hier wird direkt auf das jeweilige Produkt beziehungsweise Keyword eingegangen, nach dem die User gesucht haben. Ganz besonders wichtig ist dabei, dass der Fokus voll auf dieses Keyword oder Produkt gelegt wird.

Ablenkungen
in Form von langen Texten, Querverweisen oder ähnlichem sind hier nicht angebracht. Nutzer können auf unterschiedlichen Wegen auf die eigene Landingpage gelotst werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zunächst wird durch Suchmaschinenoptimierung ein gutes Ranking angestrebt, sodass viele User über die Suche auf die Seite gelangen. Zu diesem Zweck sollte sich eine Landingpage immer mit einer speziellen Anfrage oder einem speziellen Bedürfnis der Nutzer beschäftigen.

Immerhin suchen die Nutzer gezielt nach diesen Wörtern und wollen auch umgehend Antworten auf ihre Suchanfragen erhalten.

Suchmaschinenwerbung
stellt einen weiteren gängigen Weg dar, Besucher auf die Landingpage zu führen. Anzeigen funktionieren außerdem über soziale Netzwerke. Hier suchen die User zwar nicht nach bestimmten Keywords oder ähnlichem, können von Ihrer Landingpage aber dennoch begeistert werden. Setze mit einer Werbeanzeige auf Facebook zum Beispiel ein bestimmtes Produkt in Szene und verlinke auf deine Landingpage. Sorge dafür, dass die User dort alle wichtigen Informationen zum jeweiligen Produkt erhalten.

Generell solltest du dir also merken: Die Landingpage ist die erste „spürbare“ Verbindung zwischen deinem Produkt und dem User bzw. Kunden.

Sinn und Zweck einer Landingpage
Die Landingpage verfolgt eine ganz wesentliche Aufgabe: Sie soll die User auf die eigene Webseite ziehen und gleichzeitig für eine Steigerung der sogenannten Conversionrate sorgen.

Das bedeutet konkret, dass die Nutzer mit der Webseite interagieren und sich zum Beispiel für ein Webinar anmelden, sich ein kostenloses E-Book herunterladen wollen oder dein Produkt direkt über die Landingpage erwerben.

Damit dies gelingt, solltest du immer im Hinterkopf behalten, wie der Nutzer den Weg zu dir gefunden hat. Angenommen, ein Nutzer sucht bei Google nach einem Geld verdienen im Internet. In diesem Fall können die eigenen Kampagnen auf dieses Keyword optimiert werden, so dass deine Webseite in den Suchergebnissen auch passend angezeigt wird.

Zunächst einmal geht es nun darum, den Nutzer auf die eigene Landingpage zu locken. Dies gelingt über die Meta- & SEO-Angaben.

Nachdem der User auf der Landingpage gelandet ist, sollte er hier alle Informationen zu dem Thema Geld verdienen im Internet entdecken und im besten Fall so überzeugt werden, dass er sich direkt für einen Kauf entscheidet. Besser noch, wenn du den Kunden binden willst ist, wenn sich der Nutzer in das Kontaktformular einträgt und du ihm dann die Informationen per Mail zukommen lässt.

Nicht passend ist wiederum, wenn an dieser Stelle Werbung für ein anderes Produkt (in Form eines Werbebanners etc.) geschaltet wird.

Bei der Erstellung einer Landingpage gilt:
Keine Ablenkungen und klare Handlungsaufforderung, also ein CTA (Call to Aktion)!

E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!

Noch kein eigenes Online Business? Dann klick einfach hier!