Nun, man sollte sich vorher klar sein, was genau soll eine solche Webseite bewirken. Willst du einen Shop bauen, oder soll deine Seite nur informativ sein, oder aber auch wirklich für Abschlüsse, also Verkäufe sorgen.

Da gibt es diverse Unterschiede. 

  • fertige Shop Software
  • Baukastensysteme
  • WordPress
  • etc.

Schauen wir uns an, was eine Shop Software können muss.

Wenn du einen Online-Shop erstellen und dir mit dem Verkauf von Artikeln ein Online Business aufbauen möchtest, dann solltest du dich vorab mit einigen verschiedenen Angeboten von Shop Software auseinander setzen.

Denn dank dieser zahlreicher Onlineshop Systeme muss man heute kein Experte im Bereich der Programmierung sein, da die meisten Shop Software-Anbieter Systeme entwickelt haben, die alle wichtigen Arbeiten bei der Entwicklung eines Shops übernehmen können.

Somit ist die Shop Software auch für Einsteiger gut nutzbar. Welche Shop Software eignet sich aber nun am besten, um Kunden anzulocken und zu halten? Sicher gibt es nicht die eine perfekte Software, die alle Kriterien zu 100%  erfüllt. Es lohnt sich immer, einen Shop Software Vergleich durchzuführen. Meist bieten sie ähnliche Funktionen wie:

  • Suchmaschinen Optimierung
  • Verschiedene Designvorlagen
  • Einfache Produktdatenpflege
  • Einbau von Videos und Bildern
  • WooCommerce-Erweiterungen
  • Einbindung von Fremddienstleistern durch Plug & Play
  • etc

Mögliche Anbieter sind:

  • Shopify
  • Shopware
  • Gambio
  • xt:Commerce
  • plentymarkets

Schauen wir uns an, was ein Baukasten bietet.

Baukastensysteme sind sehr leicht aufzubauen und sehen auf den ersten Blick meistens alle sehr gut aus. Also optisch für den, der diese Seite betrachtet. Aber es gibt noch jemanden, der auf diese Seite schaut und entscheidet, ob deine Seite das hält, was sie verspricht. Google ist eine der beliebtesten Suchmaschinen und deren Algorithmus ändert sich ständig und wenn deine neue Webseite da nicht mithalten kann, weil sie nicht optimal SEO optimiert werden kann, wirst du nie auf den ersten 10 Seiten einer Suchanfrage erscheinen.

Mögliche Anbieter sind:

Schauen wir uns an, was WordPress von anderen unterscheidet.

WordPress ist ein kostenloses System, dass man sich, nachdem man sich einen Webspace, also die eigentliche Domain, gesichert hat, installieren kann. Hierbei möchte ich gleich einen kleinen Tipp geben. Es gibt Hostings, die die Installation bereits mit nur einem Klick anbieten. Ein solcher Anbieter ist All-Inkl. Dieser Anbieter verfügt zudem noch über einen hervorragenden Kundenservice, denn gerade am Anfang ist Support sehr wichtig.

Nun, eine eigene Webseite bringt noch keine Kunden, dazu gehört einiges mehr. Wer eine Idee hat, diese gerne im Internet verkaufen möchte, der kann tatsächlich mit einer Glas klaren Anleitung ein automatisiertes Geschäft aufbauen. Die WebSell24 MasterClass zeigt, wie einfach es ist und unterstützt von A bis Z.

Hier baut man sich selbst eine gut funktionierende Webseite, ohne teure Webseitenagenturen beauftragen zu müssen.

Wer nicht so recht weiß, wie man sich dann damit eine gut aussehende Webseite baut, kann sich hierfür Anleitungen holen. Hier meine persönliche Empfehlung: Klick hier auf diesen Link.

Noch kein Online Business? Dann klick einfach hier!

Leave a Reply

Your email address will not be published.